Pohl

Ganz grob: Pohl liegt im Westen Deutschlands zwischen Köln und Frankfurt am Main.

Rhein und Lahn geben dem Kreis seinen Namen, die typische Mittelgebirgslandschaft von Eifel, Westerwald und Hunsrück findet sich auch im Taunus.

Pohl gehört zum Naturpark Nassau und besitzt eine Waldenklave, den »Pohler Berg« bei Roth.

Die Postleitzahl ist 56357, die Vorwahl 06772. Das typische Autokennzeichen ist EMS für Bad Ems, GOH (St. Goarshausen) und DIZ (Diez) werden auch gerne genommen.

Es ist hügelig. An der Bäderstraßenkreuzung liegt Pohl auf 330m über dem Meer, 50m nach oben und nach unten variiert das Gemeindegebiet.

Der allerkleinste Teil der Gemeindefläche ist bebaut. 90% besteht aus Feld und Wald.

Die Einwohnerzahl ist seit Mitte der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts stark angestiegen und bewegt sich in den letzten Jahren stabil um die 350.

Gelebter Ausgleich: der Geschlechteranteil verteilt sich fast genauso gleichmäßig wie die Religionszugehörigkeit.

25,3% der Pohlerinnen und Pohler sind unter 30 Jahre alt, 49,9% liegen im »Mittelalter« und 24,6% sind älter als 60.

Haushalt und Steuern

Die Jahresrechnungen für die Haushaltsjahre 2017, 2018 und 2019 wurden Ende 2020 festgestellt und weisen eine deutliche Verbesserung gegenüber den Haushaltsplanungen der entsprechenden Jahre auf. Im Einzelnen konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

  • Haushaltsjahr 2017: +8.237,50 EUR
  • Haushaltsjahr 2018: +27.160,64 EUR
  • Haushaltsjahr 2019: -16.877,29 EUR

Die Ortsgemeinde Pohl bleibt damit schuldenfrei und konnte ihre verfügbaren liquiden Mittel von 184.765 EUR (Stichtag 31.12.16) auf 342.675 EUR (Stichtag 31.12.2019) ausbauen.

Die Jahresrechnung für den Haushalt 2020 liegt noch nicht vor. Der Ergebnishaushalt ist mit Erträgen von 600.000 EUR und Ausgaben von 660.000 EUR kalkuliert. Der Fehlbetrag beläuft sich auf 60.000 EUR. Die Einnahmen der Gemeinde speisen sich im Wesentlichen aus der Schlüsselzuweisung A des Landes von 57.000 EUR und der Einkommenssteuer von 195.000 EUR. Demgegenüber stehen Ausgaben für Umlagepauschalen für Kreis und Verbandsgemeinde von jeweils etwa 130.000 EUR. Erhebliche Ausgaben werden ebenfalls für Aufforstungsmaßnahmen wegen Windwurf und Borkenkäferbefall kalkuliert.

Der Haushaltsplan 2021 wurde am 22. März 2021 in öffentlicher Sitzung durch den Gemeinderat verabschiedet. Die Einnahmen aus Steuern und Schlüsselzuweisungen des Landes werden mit 257.000 EUR kalkuliert, dagegen stehen Umlagezahlungen an die Verbandsgemeinde Bad Ems - Nassau (136.000 EUR) und den Rhein-Lahn-Kreis (128.500 EUR). Der Saldo ist also vor Durchführung der Pflichtaufgaben der Gemeinde schon negativ (-7.000 EUR). Hinzu kommen wesentliche Aufwendungen investiver Art (Planung Neubaugebiet, Kanalsanierung, Heizung Dorfgemeinschaftshaus, Aufforstung, Dorfmoderation) in Höhe von etwa 120.000 EUR. Der Haushalt ist insgesamt mit einem Minus von 207.303 EUR kalkuliert. Zum 31.12.2020 wurde die Liquidität der Ortsgemeinde mit +264.733 EUR errechnet (die Jahresrechnung 2020 wird für Mai 2021 erwartet). Noch ist die Ortsgemeinde schuldenfrei.

Die von der Ortsgemeinde erhobenen Steuersätze (Grundsteuer A, Grundsteuer B, Gewerbesteuer und Hundesteuer) wurden zuletzt zum 1.1.2020 angepasst. Es gelten folgende Hebesätze:

  • Grundsteuer A: 325%
  • Grundsteuer B: 375%
  • Gewerbesteuer: 365%

Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden:

  • für den ersten Hund: 35 EUR
  • für den zweiten Hund: 75 EUR
  • für jeden weiteren Hund: 100 EUR

Die Steuersätze für als gefährlich eingestufte Hunde beginnen bei 400 EUR.

Pohler Bürgerinnen und Bürger regeln die beschriebenen Steuerangelegenheiten über die Verbandsgemeinde Bad Ems - Nassau.

Das Ortswappen

Das Wappen, welches die Gemeinde seit 1992 im Schilde führt, knüpft an der Epoche an, die Pohl unverwechselbar machte und ihm den Namen gab: An der Römerzeit. Sie wird repräsentiert durch einen Wachtturm, wie er an mehreren Stellen in der Pohler Gemarkung gestanden hat, sowie durch drei Limespalisaden. Das Wappen wird ergänzt durch einen Löwenkopf. Mehr als 600 Jahre gehörte Pohl zu Herrschaftshäusern, die den Löwen im Wappen trugen – beginnend bei Graf Heinrich II. von Nassau, dem Pohl die urkundliche Ersterwähnung verdankt, über die Grafen von Katzenelnbogen und die Grafen von Hessen bis hin zum Herzogtum Nassau. Erst nach dessen Auflösung 1866 wehten über unserem Land die preußischen Adler bzw. die des Deutschen Reiches und der Bundesrepublik Deutschland.

Gemeinde Pohl
Waldstraße 4
56357 Pohl